GÄSTEBUCH

Seite: <<    <    800    801    802    803    804    >    >>

05.03.2008, 07:00 Uhr von: Isi aus Emsland

???
wie lange redet ihr schon darüber, leute???
wie lange ist das her???
habt ihr noch nie irgendwas gesagt, was auf kritik gestoßen ist???
artet bei euch zu hause eine meinungsverschiedenheit auch immer gleich in einen mehrtägigen streit aus???

es ist mir jettz nicht so wahnsinnig wichtig, meinen senf zum thema "äußerungen der prinzen über die onkelz" dazu zu geben, aber es sollte gesagt sein, dass ich finde, dass der aufstand, den ihr hier macht, wirklich total unbegründet und sinnlos ist - und sowieso schon viel zu lange geht.

sorry, meine meinung (hey, cool - die sagt man hier und wird nciht kritisiert...).

soviel zu dem thema.

so....und damit ich jetzt nciht so zickig rüberkomme am schluss (!!!) (ja, ich bin dafür, das reicht jetzt...),
wünsche ich euch jetzt noch einen wundervollen tag, mit angenehmem märzwetter und sonnenschein.

ganz liebe grüße aus dem norden und eine riesenumarmung an alle prinzenfans...

04.03.2008, 21:20 Uhr von: C. aus Dresden

Was ist denn hier los?
Das ist echt nicht mehr auszuhalten wie hier aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird!

Man wird doch noch einmal seine Meinung frei heraus sagen dürfen, und sei es auch im TV. Und es ist ja wohl nicht von der Hand zu weisen das die sogenannte Rockband, welche ja damals nicht umsonst und ohne Grund auf dem Index stand bzw. verboten wurde, ziemlich böse und hasserfüllte Texte vertonte. Man muss schon selbst ein ganzes Stück weit Hass in sich tragen, um solche Musik überhaupt zu mögen. Aber das nur am Rande gesagt.
Und die Texte der Prinzen oberflächlich und nicht tiefgründig zu bezeichnen kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich versteht nicht jeder die Poesie und den charmanten Witz, welcher in den Liedern der Prinzen zum Ausdruck kommt. Aber Musik ist und bleibt nun mal Geschmackssache und jeder der gerne Onkelz hört soll das auch tun. Ich für meinen Fall ziehe da lieber die Songs der Prinzen vor. Und werde mich, nur wenn einmal eine verständliche Meinung gesagt wurde welche auch zutrifft, nicht gleich von meiner Lieblingsband verabschieden oder abwenden.
Deshalb an euch liebe Prinzen: Lasst euch nicht von diesem Klientel die Laune am Musizieren und komponieren verderben, sondern gestärkt weitermachen. In diesem Sinne weiterhin viel Erfolg!

LG aus Dresden!

04.03.2008, 20:38 Uhr von: heinermann aus Dresden

Onkelz
Auch hier noch mal:
Den Herren Krumbiegel und Co würde Toleranz helfen!
Man könnte sich ein Beispiel an Peter Maffay nehmen. Der Mann steht ganz sicher nicht rechts, pflegt aber schon seit Jahren guten Kontakt zu den Onkelz und unterstützt deren Nachwuchsprojekt. Tolerant eben!

04.03.2008, 16:19 Uhr von: Doreen aus Berlin

1x
Ich finde die Reaktionen hier so dermaßen übertrieben.
Könnt ihr nicht einfach drüber stehen, was irgendwann mal über die Onkelz im Fernsehen gesagt wurde? Ich frage mich, ob diese Band das wirklich nötig hat so massiv verteidigt zu werden. Die beiden haben lediglich ihre Meinung vertreten, ob man die jetzt unterstützt oder nicht, bleibt doch dem Zuschauer überlassen. ...übrigens gibt es Foren, wo man sich darüber auslassen kann. Liebe Grüße

04.03.2008, 15:35 Uhr von: C. aus B.

Yes! Diskussionskultur!
Ich warte immer noch darauf, dass jemand erläutert, was an der Aussage konkret inhaltlich nicht stimmt. Das nimmt hier schon dogmatische Züge an. Niemand hat seine persönliche Meinung bezüglich der politischen Orientierung und möglichen Unaufrichtigkeit der Band versucht als Tatsache darzustellen. Zudem ging daraus nicht hervor, wie genau man sich vorher mit dem Thema befasst hatte. Ihr nehmt einfach an, dass keiner die Texte selber gelesen hat ohne dafür irgendwelche Anhaltspunkte zu haben, außer dass ihr zu einem anderen Schluss kommt.

Und die Meinungen zweier angeblich intellektuell überforderter Sänger einer unbedeutenden Truppe (die schon immer als tendenziell links zu erkennen war) interessieren euch weil...? OMFG! Sie könnten bereits verbreitete Meme perpetuieren!! Ihr kennt euch so gut aus? Klärt uns arme Unwissenden auf, anstatt "Heul! Ich mag euch nicht mehr!" zu schreien. Persönliche Angriffe oder der Verweis auf 100000 Konzertbesucher sind keine Argumente.

Wer ausdrücklich darauf hinweist Konzerte gegen rechte Gewalt aber nicht gegen Rechts zu spielen setzt sich meines Erachtens nicht glaubwürdig "intensiv gegen Rechte ein". Jugendsünden mit 16 hin oder her: Wer über die gute alte Zeit säuselt, grenzt sich nicht klar von seiner Vergangenheit ab. You can't have your cake and eat it too. Sprechen wir hier vom selben Rechts?

"sogar auf den konzerten wurden leute rausgeschmissen die den h.gruß machten"

Wirklich beeindruckend, wenn Leute rausgeworfen werden, wenn sie Dinge tun die _illegal_ sind und der Band Ärger einhandeln könnten. Wir wollen ja schließlich keinen zusätzlichen Imageschaden davontragen.

Der Fokus auf "Küssen Verboten" ist mir übrigens schleierhaft. Es gab auf demselben Album '92 mit "Bombe" schon einen Titel gegen Rechts. Die Überzeugung hat nur bedingt etwas mit Überfällen in Parks zu tun. Einen Zusammenhang zu unterstellen impliziert, dass seine Beweggründe nicht rational sind.
Seite: <<    <    800    801    802    803    804    >    >>